Jeder zweite Deutsche ist zu dick

Mittwoch, 2. Juni 2010

 

Wiesbaden – Jeder zweite Deutsche bringt zu viele Kilos auf die Waage. Wie dasStatistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, waren 2009 insgesamt 51 Prozent der erwachsenen Bevölkerung übergewichtig – wobei die Männer mit 60 Prozent stärker zu Buch schlugen, als die Frauen mit 43 Prozent. Damit stieg der Anteil Übergewichtiger im Vergleich zu 1999 an. Damals waren 56 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen zu dick.

Übergewicht wird nach dem Body-Mass-Index (BMI) bestimmt, bei dem das Körpergewicht durch das Quadrat der Körpergröße geteilt wird. Die Weltgesundheitsorganisation stuft Erwachsene mit einem BMI über 25 als übergewichtig, mit einem Wert über 30 als stark übergewichtig ein. So gilt beispielsweise ein 1,80 Meter großer Erwachsener ab 81 Kilogramm als übergewichtig und ab 97 Kilogramm als stark übergewichtig.

Übergewicht ist bei jungen Erwachsenen weit verbreitet und steigt mit zunehmendem Alter. Laut Statistik waren bereits bei den 20- bis 24-Jährigen 29 Prozent der Männer und 18 Prozent der Frauen übergewichtig.

Bei den 70- bis 74-Jährigen erreichten die Fälle von Übergewicht Spitzenwerte: 74 Prozent der Männer hatten einen BMI über 25 und 63 Prozent der Frauen. Ledige waren 2009 weniger oft übergewichtig als Verheiratete. So hatten ledige Männer zu 43 Prozent Übergewicht, ledige Frauen zu 25 Prozent.

Starkes Übergewicht wies der Mikrozensus bei 16 Prozent der Männer und 14 Prozent der Frauen nach. Untergewicht, das heißt ein BMI von weniger als 18,5, ist in Deutschland dagegen nicht sehr verbreitet. Bei den Frauen hatten 2009 nur drei, bei den Männern nur ein Prozent Untergewicht. Allerdings waren 13 Prozent der jungen Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren untergewichtig, 20- bis 24-Jährige noch zu neun Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.